* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback
   16.10.12 02:56
   
   16.10.12 02:57
   
   16.10.12 13:04
   
   21.10.12 10:27
   
   24.10.12 02:01
   
   24.10.12 02:01
   






Fleury, Fleury, Fleury.......

Fleury, Fleury, Fleury...... Ja diese Rufe hörte man desöfteren letzte Nacht in der Mellon Arena!

Und das hatte er sich auch mehr als verdient! Einfach unglaublich was der Schlussmann der Penguins hielt! Ich will ja nicht vom Spiel seines Lebens sprechen aber es kommt dem schon sehr nah.

Nach dem ersten Drittel stand es 2:0 für die Penguins, doch es hätte auch 5:3 oder 6:4 stehen können. Beide Goalies hielten überragend!

Die verdiente Führung der Pens erzielte der schon zwischendurch ins Farmteam verbannte Miroslav Satan nach einem Alleingang.

84 Sekunden später erhöhte Evgeni Malkin auf 2:0. Auch danach machten die Pens weiter riesigen Druck auf das Gehäuse von Cam Ward doch er hilt die Canes im Spiel.

Als die Canes sich von Druck der Penguins etwas befreien konnten, war stehts Marc-Andre Fleury zur stelle und hielt so (noch) die Null.

Der zweite Abschnitt war dann nicht mehr ganz so hochklassig. Die Canes kamen jetzt besser ins Spiel und verkürzten durch Chad LaRose auf 1:2.

Jener macht auch ein paar Minuten später den ausgleich, doch der Treffer wurde aberkannt, weil zuvor Hal Gill klar gefoult wurde.

Im letzten Durchgang dann dasselbe Bild wie in Abschnitt eins. Dauerpowerplay der Pens, doch noch sprang nichts zählbares dabei heraus.

In der 52. Minute sorgte Philippe Boucher für die vermeintliche Vorentscheidung als er im Powerplay zum 3:1 traf.

Doch dann kam das was die Canes dieses Jahr so auszeichnet. Sie geben niemals auf.

Ein Spieler der Penguins mußte in die Kühlbox, die Canes brachten zusätzlich einen sechsten Feldspieler und nutzen diese zwei-Mann-Überzahl zum 2:3. Und noch waren 1:26 zu spielen.

Und sie hatten nochmal zwei Riesen Gelegenheiten zum Ausgleich.

Zunächste hielt Marc-Andre Fleury eine Direktabnahme von Erik Staal im fallen und dann reagierte er bei einem Fernschuss blitzartig. Der Puck wurde deshalb so gefährlich weil er sehr unglücklich aufsprang und so im letzten Moment seine Richtung veränderte.

Danach passierte nichts mehr. Der erste Sieg in dieser Serie war eingefahren, auch wenn es zum Schluss spannender gemacht wurde als nötig.

Aber egal, es steht 1:0, drei Siege brauchen die Jungs noch um ins Finale einzuziehen. Der nächste soll natürlich am Donnerstag, zu Hause, folgen.

Bis dahin......LET`S GO PENS!!

Statistik:

1:0 Satan (Cooke, Gill) 9:17

2:0 Malkin (Boucher) 10:41

2:1 LaRose (Cole, Cullen) 33:04

3:1 Boucher (Crosby, Malkin) 51:33 Powerplaytor

3:2 Corvo (Whitney, Brind`Amour) 58:44 Powerplaytor

19.5.09 23:57
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung